Inbetriebnahme des Elektronischen Urkundenarchivs

Am 1. Januar 2022 wurde das Elektronische Urkundenarchiv erfolgreich in Betrieb genommen.


Die Bundesnotarkammer betreibt als Urkundenarchivbehörde das Elektronische Urkundenarchiv. Es besteht aus dem Urkundenverzeichnis, dem Verwahrungsverzeichnis und der elektronischen Urkundensammlung.

Am 1. Januar 2022 sind planmäßig das Urkundenverzeichnis und das Verwahrungsverzeichnis gestartet. Damit erfolgt die Dokumentation über notarielle Urkunds- und Verwahrungsgeschäfte nunmehr rein elektronisch. Ab dem 1. Juli 2022 wird zudem die elektronische Urkundensammlung in Betrieb genommen. Dann werden sämtliche notariellen Urkunden digitalisiert und für 100 Jahre elektronisch verwahrt. Das Elektronische Urkundenarchiv stellt damit einen weiteren Meilenstein bei der Digitalisierung des deutschen Notariats dar.

Alle Informationen zum Elektronischen Urkundenarchiv finden Sie unter https://www.elektronisches-urkundenarchiv.de.

Weitere Nachrichten

FAQ zur neuen Dienstordnung für Notarinnen und Notare

Am 1. Januar 2022 ist in den Ländern die neue Dienstordnung für Notarinnen und Notare in Kraft getreten. Die Geschäftsstelle hat Antworten auf die in(…)

Mehr lesen
Deutsch-Italienisches Seminar zum Europäischen Gesellschaftsrecht
Save the Date: 11.03.2022, München
Gemeinsam mit dem italienischen Notariat richtet die Bundesnotarkammer am 11. März 2022 in München ein ganztägiges, kostenfreies Seminar zum(…)
Mehr lesen
Zentrales Testamentsregister feiert 10-jähriges Bestehen
Das Zentrale Testamentsregister ist zum unverzichtbaren Bestandteil des deutschen Nachlasswesens geworden. Es gewährleistet, dass Testamente im(…)
Mehr lesen
XS
SM
MD
LG