Inbetriebnahme des Elektronischen Urkundenarchivs

Am 1. Januar 2022 wurde das Elektronische Urkundenarchiv erfolgreich in Betrieb genommen.


Die Bundesnotarkammer betreibt als Urkundenarchivbehörde das Elektronische Urkundenarchiv. Es besteht aus dem Urkundenverzeichnis, dem Verwahrungsverzeichnis und der elektronischen Urkundensammlung.

Am 1. Januar 2022 sind planmäßig das Urkundenverzeichnis und das Verwahrungsverzeichnis gestartet. Damit erfolgt die Dokumentation über notarielle Urkunds- und Verwahrungsgeschäfte nunmehr rein elektronisch. Ab dem 1. Juli 2022 wird zudem die elektronische Urkundensammlung in Betrieb genommen. Dann werden sämtliche notariellen Urkunden digitalisiert und für 100 Jahre elektronisch verwahrt. Das Elektronische Urkundenarchiv stellt damit einen weiteren Meilenstein bei der Digitalisierung des deutschen Notariats dar.

Alle Informationen zum Elektronischen Urkundenarchiv finden Sie unter https://www.elektronisches-urkundenarchiv.de.

Weitere Nachrichten

Die Notariate der Welt zu Gast in München
Vom 25. bis zum 28. Mai 2022 hat die Bundesnotarkammer in München die institutionellen Sitzungen der Internationalen Union des Notariats (UINL)(…)
Mehr lesen
Die europäische Integration im Lichte des Gesellschaftsrechts und der Digitalisierung
8. Juni 2022, Freiburg
Gemeinsam mit Prof. Dr. Jan Lieder richtet die Bundesnotarkammer am 8. Juni 2022 an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg eine Tagung zum Thema „Die(…)
Mehr lesen
Festakt zum 60-jährigen Bestehen der Bundesnotarkammer
7. April 2022, Berlin/online
Die Bundesnotarkammer richtete am 7. April 2022 in Berlin einen Festakt anlässlich ihres 60-jährigen Bestehens als hybride Veranstaltung aus.
Mehr lesen
XS
SM
MD
LG