Internationale Union des Notariats

Die Bundesnotarkammer ist Mitglied der Internationalen Union des Notariats (U.I.N.L.)

Die Internationale Union des Notariats (U.I.N.L. - frz. Union Internationale du Notariat) ist die internationale Vereinigung notarieller Berufsorganisationen des lateinischen Notariats.

Das Notariat lateinischen Ursprungs ist ein wesentliches Strukturmerkmal der Rechtsordnungen kontinentaleuropäischer Prägung. Es hat seinen Ursprung im römischen Zivilrecht und wird geprägt durch das Verständnis der Notarin oder des Notars als Träger eines öffentlichen Amtes im Bereich der vorsorgenden Rechtspflege.

Die U.I.N.L. verfolgt das Ziel, die Zusammenarbeit zwischen Notarinnen und Notaren weltweit und die notarielle Tätigkeit auf internationaler Ebene zu fördern. Sie verwirklicht eine enge länderübergreifende Zusammenarbeit der Notariate und stärkt deren Unabhängigkeit im Dienste der Bürgerinnen und Bürger der Staaten.

Die U.I.N.L. wurde am 2. Oktober 1948 zunächst informell gegründet anlässlich des Ersten Internationalen Kongresses des Lateinischen Notariats in Buenos Aires. Formell wurde die Gründung 1950 in Madrid nachvollzogen.


Studie zur wirtschaftlichen Bedeutung notarieller öffentlicher Urkunden

von Prof. Dr. Dres. h.c. Rolf Knieper

Prof. Dr. Dres. h.c. Rolf Knieper hat im Auftrag der Internationalen Union des Notariats (UINL) eine Studie über die wirtschaftliche Bedeutung notarieller öffentlicher Urkunden in Ländern mit und ohne lateinisches Notariat weltweit durchgeführt. Die Studie wurde im Direktionsrat der UINL am 16. Februar 2018 einstimmig verabschiedet.


Notarius International-Zeitschrift der U.I.N.L.

Forum für die internationalen Aspekte der notariellen Tätigkeit

Notarius International ist eine wissenschaftliche Zeitschrift der Internationalen Union des Notariats.

Notarius International bietet ein Forum für die internationalen Aspekte der notariellen Tätigkeit. Veröffentlicht werden rechtsvergleichende Beiträge zu allen notarrelevanten Rechtsgebieten, inbesondere zum Vertragsrecht und

Immobilienrecht, zum Familien- und Erbrecht, zum Gesellschaftsrecht, zum Internationalen Privatrecht, zum Notar- und Beurkundungsrecht.

Notarius International wird vom Deutschen Notarinstitut in Würzburg herausgegeben.


Beiträge zu U.I.N.L.-Kongressen

Hier veröffentlichen wir die deutschen Beiträge zu U.I.N.L.-Kongressen.

2013 - Lima, Peru

Sigrun Erber-Faller: Überlegungen des Notariats zum Familien- und Erbrecht angesichts neuer sozialer Beziehungen (Thema I)

 

Sigrun Erber-Faller: Überlegungen des Notariats zum Familien- und Erbrecht angesichts neuer sozialer Beziehungen (Thema II)

2010 - Marrakesch

Sigrun Erber-Faller: Überlegungen des Notariats zum Familien- und Erbrecht angesichts neuer sozialer Beziehungen (Thema I)

 

Sigrun Erber-Faller: Überlegungen des Notariats zum Familien- und Erbrecht angesichts neuer sozialer Beziehungen (Thema II)

2007 - Madrid

Sigrun Erber-Faller: Überlegungen des Notariats zum Familien- und Erbrecht angesichts neuer sozialer Beziehungen (Thema I)

 

Sigrun Erber-Faller: Überlegungen des Notariats zum Familien- und Erbrecht angesichts neuer sozialer Beziehungen (Thema II)

2004 - Mexiko

Sigrun Erber-Faller: Überlegungen des Notariats zum Familien- und Erbrecht angesichts neuer sozialer Beziehungen (Thema I)

Sigrun Erber-Faller: Überlegungen des Notariats zum Familien- und Erbrecht angesichts neuer sozialer Beziehungen (Thema III)

 

Sigrun Erber-Faller: Überlegungen des Notariats zum Familien- und Erbrecht angesichts neuer sozialer Beziehungen (Thema II)

2001 - Athen

Sigrun Erber-Faller: Überlegungen des Notariats zum Familien- und Erbrecht angesichts neuer sozialer Beziehungen (Thema I)

 

Sigrun Erber-Faller: Überlegungen des Notariats zum Familien- und Erbrecht angesichts neuer sozialer Beziehungen (Thema III - Wagner)

 

Sigrun Erber-Faller: Überlegungen des Notariats zum Familien- und Erbrecht angesichts neuer sozialer Beziehungen (Thema II)

1998 - Buenos Aires

Sigrun Erber-Faller: Überlegungen des Notariats zum Familien- und Erbrecht angesichts neuer sozialer Beziehungen (Thema I)

XS
SM
MD
LG