Sie benötigen den Flash Player um diesen Inhalt darzustellen.

Willkommen bei der Bundesnotarkammer

Die Bundesnotarkammer vertritt die deutschen Notare im nationalen und internationalen Bereich, wirkt in Gesetzgebungsverfahren auf Bundesebene sowie bei der Entwicklung des notariellen Berufsrechts mit und sorgt für die Fortbildung der Notare.
Notarinnen und Notare stehen Ihnen überall in Deutschland als kompetente juristische Ansprechpartner und Ratgeber zur Verfügung. Sie leisten durch vorsorgende Rechtspflege einen wichtigen Beitrag zum Funktionieren des Gemeinwesens und sind kostengünstiger, als Sie denken.

Meldungen

Fortbildungsseminar zum Thema „Die EU-Erbrechtsverordnung in der Praxis anhand grenzüberschreitender Fälle mit Bezug zu Belgien, Deutschland, Frankreich und Luxemburg“

Das belgische Notariat lädt gemeinsam mit dem deutschen, französischen und luxemburgischen Notariat zu einem Fortbildungsseminar zum Thema „Die EU-Erbrechtsverordnung in der Praxis anhand grenzüberschreitender Fälle mit Bezug zu Belgien, Deutschland, Frankreich und Luxemburg“ ein. ()

Neues deutsch-französisches Weiterbildungsprogramm für Notare und Notarassessoren

Im Januar 2016 beginnt das neue gemeinsame Fortbildungsprogramm der Bundesnotarkammer und des Conseil supérieur du notariat am Centre juridique franco-allemand der Universität des Saarlandes in Saarbrücken. ()

Gemeinsame Konferenz der Europäischen Kommission und des Rates der Notariate der Europäischen Union zu grenzüberschreitenden Erbsachen in der EU

Drei Monate nach Inkrafttreten der EU-Erbrechtsverordnung veranstalten die Europäische Kommission und der Rat der Notariate der Europäischen Union am 19. November 2015 eine gemeinsame Konferenz zu grenzüberschreitenden Erbsachen in der EU. ()

EU-Erbrechtsverordnung findet Anwendung

Mit dem heutigen Tag wird erben und vererben in Europa leichter. Für alle Todesfälle ab dem 17. August 2015 ist auf die Vermögensnachfolge von Todes wegen die Europäische Erbrechtsverordnung anwendbar. ()

Halbzeit in der Testamentsverzeichnisüberführung!

Die Testamentsverzeichnisüberführung ist nun in jedem zweiten der 16 Bundesländer abgeschlossen. ()

27. Europäische Notarentage

Vom 16. bis 17. April 2015 finden die 27. Europäischen Notarentage in Salzburg statt. Im Fokus der Veranstaltung steht in diesem Jahr das Thema „Wert plus Mehrwert. Für Mensch und Wirtschaft. Vorsorgende Rechtspflege in Europa." ()

Zentrales Vorsorgeregister feiert seinen 10. Geburtstag

Das Zentrale Vorsorgeregister feiert dieser Tage seinen zehnten Geburtstag. Mit Wirkung zum 1. März 2005 trat die Verordnung über das Zentrale Vorsorgeregister in Kraft. Diese Verordnung beinhaltet die praktisch wichtigste Rechtsgrundlage für den Registerbetrieb, den die Bundesnotarkammer seit nunmehr zehn Jahren im staatlichen Auftrag wahrnimmt. ()

Dr. Jens Bormann ist neuer Präsident der Bundesnotarkammer

Die 111. Vertreterversammlung der Bundesnotarkammer hat am 23. Januar 2015 in Berlin Dr. Jens Bormann, LL.M. (Harvard), Notar in Ratingen, zum neuen Präsidenten der Bundesnotarkammer gewählt. ()

Deutsch-Französisches Kolloquium zum Thema „Forderungsmanagement und Zwangsvollstreckung im europäischen Rechtsraum“ am 6. März in Saarbrücken

EUROJURIS France wird in Zusammenarbeit mit der Fondation pour le droit continental am 6. März 2015 an der Universität des Saarlandes in Saarbrücken ein Deutsch-Französisches Kolloquium abhalten. ()

Privilegierung des Betriebsvermögens bei der Erbschaftsteuer verfassungswidrig

Mit Urteil vom 17. Dezember 2014 hat das Bundesverfassungsgericht entschieden, dass die Regelungen des Erbschaftsteuer‑ und Schenkungsteuergesetzes (ErbStG) zur Verschonung von Erbschaftsteuer beim Übergang betrieblichen Vermögens in Teilen verfassungswidrig sind. ()

Hessen als sechstes Bundesland vollständig ins Zentrale Testamentsregister der Bundesnotarkammer überführt

Die Testamentsverzeichnisüberführung schreitet planmäßig voran! Bislang konnten neben der ehemaligen Hauptkartei für Testamente beim Amtsgericht Schöneberg in Berlin die Testamentsverzeichnisse der Bundesländer Bremen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Thüringen vollständig in das Zentrale Testamentsregister der Bundesnotarkammer überführt werden. ()

Dienstrecht der Notare verfassungsgemäß

Das Bundesverfassungsgericht hat am 19. Juni 2012 eine gegen die Dienstordnung für Notarinnen und Notare gerichtete Verfassungsbeschwerde zurückgewiesen. ()